Mühsam ernährt sich die SG – 1 Punkt in Langscheid!

SUS Langscheid/Enkhausen 2:2(0:1) SG Serkenrode/Fretter

Unentschieden – kommt im Fussball gar nicht mal so selten vor, aber bei der SG hieß es bis zu dieser Spielzeit eigentlich immer HOP oder TOP. In der letztjährigen Meistersaison gab es nur ein Spiel (von 30!), in dem man sich die Punkte mit dem Gegner teilte (1:1 gegen Lenhausen). In dieser Saison war das 2:2 vom Sonntag bereits die dritte Punkteteilung im 5. Spiel.

Im Gegensatz zum 0:0 in der Vorwoche gegen Freienohl wo man zwei verlorenen Punkten hinter her trauerte, kann man bei dem 2:2 in Langscheid durchaus von einem gewonnenen Punkt sprechen. Der Gastgeber ließ die SG bis zur eigenen Hälfte gewähren, um dann nach Balleroberung blitzschnell zu kontern. Mit ihren schnellen Offensivakteuren kamen sie dabei das ein- oder andere gefährlich vor das SG-Tor.  So wurde Marvin Spreemann dreimal in Hälfte eins zu einer Parade gezwungen.

Aber auch unser Team konnte sich offensiv in Szene setzen. Bei einem Angriff über die rechte Seite war Felix Schmidt-Holthöfer frei durch. Vor dem Tor wählte er den Querpass zu Mo Heimes, der jedoch von einem SUS-Akteur noch abgefangen wurde (30.). In der 40. Minute zwang Pawel Gralla den Langscheider Keeper zu einer Glanzparade, als dieser seinen Schuss aus dem Eck zur Ecke lenkte. In der 42. Minute konnten die zahlreichen SG-Zuschauer endlich mal wieder ein Tor ihrer Mannschaft bejubeln. Felix Schmidt-Holthöfer setzte sich auf der rechten Außenbahn erneut durch und seine Hereingabe schoss Christian Günther zum umjubelten Führungstreffer ins kurze Eck.  Langscheid antwortete prompt und die SG musste in den Minuten vor der Pause noch zwei brenzlige Situationen überstehen. So ging es mit einer etwas schmeichelhaften Führung in die Kabine.

Die Pause schien der SG nicht gut getan zu haben. Denn gerade einmal 30 Sekunden waren in Durchgang zwei absolviert, da nutzte der Gastgeber mehrere Schlafmützigkeiten im SG-Verbund zum Ausgleich. Es ging vornehmlich jetzt nur noch in eine Richtung. Und es überraschte in dieser Phase nicht, dass der SUS in der 59. Minute mit 2:1 in Führung ging. Erst danach fand die SG auch wieder offensiv statt und Pawel Gralla hatte die große Möglichkeit auszugleichen, als er nach einem schönen Spielzug alleine in den 16er eindrang und abschloss. Jedoch konnte der Torwart den Ball über die Latte lenken (65.). Und nur zwei  Minuten später hatten die SG-Zuschauer bereits zum jubeln angesetzt. Nach einem Eckball fiel Julian Reuter der Ball sieben Meter vor dem Tor vor die Füße, doch seinen Schuss konnte der Torwart per Fußabwehr entschärfen. Auf der Gegenseite kam Langscheid zwar oftmals mit Tempo in 16er-Nähe, ohne dabei aber zwingende Torchancen zu kreieren. Die SG ließ nicht locker und kam in der 79. Minute zurück ins Spiel. Nach Eckball von Matthias Schmidt-Holthöfer verpasste zunächst Felix Schmidt-Holthöfer per Kopf den Ausgleichstreffer, der Abpraller landete bei Pawel Gralla, der den Ball aus 10 Metern mit links überlegt ins lange Eck beförderte. In der Schlussphase drückte Langscheid nochmal gehörig aufs Tempo und Marvin Spreemann reagierte bei zwei Abschlüssen glänzen (82. 88.). Einmal half auch noch die Latte mit (89.).

Aber auch die SG hatte noch eine 100%ige Chance. Hatte oder besser gesagt: Hätte gehabt… Denn nach einem Zuspiel von M. Schmidt-Holthöfer war F. Schmidt-Holthöfer frei durch, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Allerdings stand nicht der ballführende F. Schmidt-Holthöfer im Abseits, sondern Christian Günther. Hier wurde der SG die hochkarätige Möglichkeit zum 3:2 vom Unparteiischen genommen.

Unterm Strich ging das Ergebnis in Ordnung, wenngleich der Gastgeber sicherlich über 90 Minuten die etwas bessere Mannschaft war. Im SG-Lager wartet man also auch weiterhin noch auf den ersten Dreier in der neuen Umgebung. Einen neuen Versuch gibt es im nächsten Heimspiel gegen BW Gierskämpen am kommenden Sonntag in Serkenrode.

 

Tore:  0:1 Christian Günther (42.), 1:1 Könemund (46.), 2:1 Xhigoli (59.), 2:2 Pawel Gralla (78.)

 

Kader:

Marvin Spreemann, Michael Hennes, Dennis Engelmann (90. Stefan Tomek), Philipp Schmidt-Holthöfer, Kevin Arens, Julian Reuter (64. Savas Ayhan), Niklas Schmidt, Felix Schmidt-Holthöfer, Pawel Gralla, Moritz Heimes (69. Matthias Schmidt-Holthöfer), Christian Günther, Felix Baier, Matthias Kremer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.